• Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering
  • Neuigkeiten - BBQ Grillspecial mit FLORIS Catering - Streetfood - Eventcatering

Aktuell

Neuigkeiten

FLORIS BBQ & Street Food Grillspecials
 

„Burger, Marshmallows, ein gepflegtes Bier – ja, das brauchen wir.

Wenn wir fleißig grillen wollen, kommt mit FLORIS

das Grillfest-Feeling ins Rollen.“


Das ist nur ein Vorgeschmack auf das, was mit FLORIS Grillspecials alles möglich ist…

 

  • Regionales, frisches Fleisch von Brandenburger Bauern
  • Bunte FLORIS Spezialmarinaden & Grillsaucenvariationen
  • Grillen (vegetarisch & vegan) mit saisonalen & regionalen Gemüsesorten – gesund & besonders lecker
  • Street-Food BBQ, Burger, Beef & Co
  • Schwenkgrill oder Smoker
  • Grilltonne
  • Feuerschalen-Feeling mit Stockbrot & Marshmallows
  • Hausgemachte Eiscreme
  • Craftbeer, Hauswein, Cocktail-Eis etc.
  • FLORIS Grillmeister
  • Windlichter, Fackeln, Zelte, bunte Tischdecken, Sommerblumen und gemütliche Wolldecken für den Aben

…wir denken an alles für Ihr tolles Grillfest!

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

 

FLORIS 3D-Food-Drucker

 

Wir setzen mit unserem 3D-Food-Drucker einen schmackhaften Trend im Eventcatering. Die kreative FLORIS Küche hat für den Einsatz des 3D-Food-Druckers ein besonderes Teigrezept für die Herstellung essbarer Meisterwerke entworfen, die direkt vor Ihren Augen „gedruckt“ und gebacken werden können.

Der neue Trend gebackene Kunstwerke auf Veranstaltungen drucken zu lassen, halten wir für eine tolle Idee, wenn Sie eine kreative kulinarische Unterhaltung Ihrer Gäste wünschen. Was wäre spannender als die staunenden Blicke Ihrer Geschäftspartner und Kollegen?

Der 3D-Food-Drucker ist besonders als Live Cooking-Station geeignet, welche den Gästen vor Ort sinnliche, gastronomische Erlebnisse bietet. Die Zuschauer der Food-Show erleben hautnah, wie der Printer den Teig auf die heiße Platte in Form gießt. Dabei werden verschiedene Lagen aufgespritzt und zeitversetzt ausgebacken. Sie riechen den leckeren Teig, Sie sehen wie ein Kunstwerk entsteht, hören das Summen der Düsen und schließlich können Sie das Kunstwerk frisch vernaschen.

Unser beeindruckender Printer für flaches Gebäck kann viele Muster und Formen drucken. Ob Ihr Firmenlogo, ein Grußwort oder ein Weihnachtsbaum – Sie können Ihr Event mit unserem 3D-Food-Drucker zum absoluten Highlight Ihrer Veranstaltung werden lassen. Sehen Sie hier unseren 3D-Food-Drucker in Aktion.

Ganz besonders eignet sich der Drucker am Dessertbuffet oder im Live-Cooking. Bereits das Zuschauen wie filigran und präzise das Gerät arbeiten kann, ist ein besonderes Erlebnis. Mit Hilfe von unterschiedlicher Backdauer werden Schattierungen in den Teig gebrannt, die einen optischen 3D-Effekt entstehen lassen. Also seien Sie mittendrin statt nur dabei, wenn es um essbare Kunstwerke auf Ihrer Veranstaltung geht.

Gerne beraten wir Sie zu Ihrem Eventhighlight und entwickeln ein stimmiges und einzigartiges Veranstaltungskonzept. Unsere AnsprechspartnerInnen sind für Sie telefonisch oder über das Anfrageformular erreichbar.

 

Food Truck bei FLORIS

 

Wenn unser Küchenteam richtig in Fahrt kommt, dürfen der Food Truck und das Live Cooking nicht fehlen. Besonders dann, wenn das Event ein absolutes Abenteuer von kulinarischer Vielfalt werden soll. So empfiehlt unser Küchenchef, Peter Bender, das Pulled Pork mit home made Spitzkohlsalat im Kokos-Mangodressing und Barbequesauce, den Hamburger mit Safranmayonnaise, Avocado-Koriander-Crème, Strauchtomaten, Gurken und Heumilchkäse. Oder für die Vegetarier, die ofenfrische Quiche mit Lauch und Ziegenkäse mit einem Relish von roten Zwiebeln – alles direkt aus dem Food Truck serviert.

Dabei können die Gäste dem Team beim Zubereiten der Speisen zuschauen. Das Live Cooking ist nicht nur für die Zuschauer ein Hit. Auch unsere Köche gehen in ihrer Aufgabe richtig auf und haben sehr viel Spaß dabei. Und für alle kommt die Frische direkt auf den Teller, die man sehen, riechen, schmecken und hören kann. Dabei muss das Team gut aufeinander abgestimmt sein, sich aufeinander verlassen können und jeder Handgriff muss perfekt sitzen. Denn ein Food Truck bietet nur begrenzt Platz und die Abläufe müssen harmonisch und flüssig vonstattengehen, ohne sich dabei auf die Füße zu treten. Sie erleben dann eine perfekte Show, die auf höchstem kulinarischem Niveau angesiedelt ist. Langeweile beim Kochen ist out – Leidenschaft und die Liebe zum Detail sind die neuen Trends in der Erlebnisgastronomie. Erleben Sie mit FLORIS und unserem Chef de cuisine, Peter Bender, ein absolutes Highlight bei Ihrer Veranstaltung.

Das (auch) Show Cooking genannte Phänomen in der Kombination mit einem Food Truck ist für unser Küchenteam in diesem Jahr auch im Herbst ein Muss. Die Erlebnisgastronomie bei FLORIS wird immer vielfältiger und wir freuen uns, dass neue Trends und die Kreativität unseres Teams unsere Kunden, Partner und Freunde begeistern. Gerne beraten wir Sie bei Ihrer Veranstaltungsidee.  Gerne veranstalten wir mit Ihnen das Event, das erstklassig, nachhaltig und sensationell ist. Rufen Sie uns an oder verwenden Sie das Online-Anfrageformular.  Wir erstellen Ihnen gerne ein auf Ihr Event abgestimmtes Angebot.

 

 

Multisensorische Geschmackserlebnisse

 

Der Mensch besitzt nach aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen sechs Geschmackswahrnehmungen: süß, sauer, salzig, bitter, fettig und umami (herzhaft). Wer glaubt, dass das alles sei, unterschätzt die Wechselwirkung unserer Sinne. Es sind nämlich nicht nur die Geschmacksrezeptoren unserer Zunge und Mundhöhle, die für unser geschmackliches Empfinden zuständig sind.

Töne, Gerüche, Haptik, visuelle Stimulation: Die Bausteine unserer Wahrnehmung bei der Nahrungsaufnahme sind ein eingespieltes Team und formen unseren multisensorischen Geschmackssinn. So kann es durchaus passieren, dass uns ein Joghurt cremiger erscheint, wenn wir ihn mit Hilfe eines schweren Löffels zu uns nehmen. Oder, dass uns etwas zum Essen animiert, das uns nicht nur optisch anspricht. Der Geruchssinn spielt dabei eine gewichtige Rolle. Auch eine bestimmte Form oder ein Geräusch kann sich auf unseren Geschmack auswirken.  Die richtige Musik kann sogar zum Essen animieren.

Wenn Sie also Ihre nächsten Events planen, dann beraten wir Sie gerne nicht nur bei dem Catering. Auch die Location, das Ambiente und das Entertainment stimmen wir perfekt auf Ihren Event ab.

 

Lebensmittelverschwendung - wir können alle bewusst und nachhaltig mit Lebensmitteln umgehen...

 

Als ein Catering Unternehmen, das für Nachhaltigkeit, bewusste Ernährung und regionale Küche steht, ist die Vermeidung der Verschwendung von  Lebensmitteln bei uns ein großes Thema. Daher achten wir bereits beim Einkauf darauf, dass wir möglichst nur relevante Mengen kaufen, die auch noch sehr frisch sein müssen. Denn besonders in der warmen Jahreszeit haben frische Nahrungsmittel eine kürzere Lebensdauer. Daher haben wir gute Strategien für die Haltung und Planung entwickelt, um dem Lebensmittelverfall vorzubeugen. Beim Verarbeiten der Rohstoffe achten wir zusätzlich darauf, dass möglichst wenig Abfall produziert wird und vieles weiterverarbeitet werden kann.

Umso mehr freut es uns, dass auch immer mehr Privathaushalte und Betriebe Europaweit der Lebensmittelverschwendung entgegenwirken können. Der „Wefood“ Supermarkt in Kopenhagen beispielsweise verkauft zu günstigen Preisen übriggebliebene Lebensmittel – ganz nach dem Motto: verwerten statt wegwerfen! Ebenso in Kopenhagen befindet sich der „Freemarket“, in dem es keine Kassen gibt. Die Mitglieder zahlen einen symbolischen Monatsbeitrag und können dort gespendete und übriggebliebene Lebensmittel bis zu einer bestimmten Menge im Monat einfach mitnehmen.

In Frankreich und in Italien beispielsweise dürfen große Supermärkte keine Lebensmittel mehr wegwerfen, die noch essbar sind. Sie sollen gespendet oder deutlich günstiger angeboten werden. Der Rest wird dann kompostiert.

Ein Konzept, das „Food-Sharing“ heisst, wird in Deutschland immer populärer. Es handelt sich hierbei um Internetplattformen, auf denen Privathaushalte oder Unternehmen ihre übrig gebliebenen Lebensmittel anbieten können. Die Interessenten können die so genannten „Lebensmittelkörbe“ in einem Laden oder an einem verabredeten Treffpunkt kostenlos abholen.

Auf eine ähnliche Art und Weise agieren die „Food-Saver“. Sie Aktivisten holen übriggebliebene Lebensmittel von Märkten und Läden ab und alles, was sie nicht selbst verbrauchen können, verteilen sie dann weiter.
Eine noch kreativere Idee gegen Lebensmittelverschwendung sind die „Fair-Teiler“ Punkte/Kühlschränke in Berlin. Die Kiezbewohner und Firmen können ihre übriggebliebenen Lebensmittel dort hinterlegen. Vorab kann ein Post auf der entsprechenden Internetseite die Interessenten darüber informieren, wann und wo ein Kühlschrank befüllt wird.
Eine weitere aussergewöhnliche Initiative ist das sogenannte „Containern“, bei dem essbare Lebensmittel von Hinterhöfen der Supermärkte und Containern herausgefischt werden. Alles was noch einwandfrei verpackt ist und unbeschädigt ist nehmen die Aktivisten mit. Ganz legal ist das in Deutschland allerdings nicht, denn so lange bis die Müllabfuhr die Waren mitnimmt, gehören sie noch dem Besitzer.

Mittlerweile gibt es sogar ein Restaurant in Berlin, das „Restlos Glücklich“, das aus gespendeten Lebensmitteln Gerichte zaubert. Dabei legen sie Wert auf ökologische, saisonale und regionale Produkte.

Also, wenn manchmal der Kühlschrank überquillt und Sie beführchten, nicht alle Lebensmittel rechtzeitig verbrauchen zu können. Oder wenn Sie in den Urlaub fahren und der Kühlschrank noch voll ist, dann spenden Sie doch einfach Ihre überflüssigen Nahrungsmittel.

 

 

Ist Essen noch ein Genuss? Wissenswertes zu Psychologie des Essens...

 

Im stressigen Alltag und Reizüberflutung kann das Essen zu einer Nebensache werden, die nur auf die Notwendigkeit der Nahrungsaufnahme reduziert wird. Auf der anderen Seite entwickeln sich in westlichen Gesellschaften unzählige Ernährungskonzepte und Trends, über die wir auch regelmäßig berichten. Oftmals allerdings führt die intensive Beschäftigung mit Nahrungsmitteln oder die Hast beim Essen dazu, dass der Genuss in den Hintergrund tritt.

Beide Phänomene basieren laut neuen wissenschaftlichen Erkenntnissen (u.a. Prof. Dr. Paul Rozin, Susanne Fehrmann, Prof. Dr. Volker Pudel/Joachim Westenhöfer) auf der Psyche.  Dazu gehören Teilbereiche wie die Mentalität und das Essverhalten, die Nahrungspräferenzen und letztendlich die Emotionen.  Vieles basiert  hierbei auf der Konditionierung.

Biologisch/physiologisch gesehen: der Hunger wird gestillt. Emotional gesehen: Die angenehme Wohlfühl-Atmosphäre des Essens als Baby und Kleinkind kommt auf.

Auch bei Ernährungsstörungen wie u.a. der Orthorexie, Magersucht, Bulimie, Fettsucht oder Binge-Essen  spielt die Psyche eine große Rolle.  Das Verhältnis zum Essen ist in allen diesen Bereichen gestört. Die Art der Nahrungsaufnahme (oder der Verzicht) und das Essen selbst werden zu einer fixen Idee und der ganze Alltag wird dabei davon gesteuert, auf die eine oder die andere Weise.

Die psychologischen Aspekte werden von den Produzenten und Verkäufern von Lebensmitteln  wiederum für  die  Vermarktung  ihrer Waren eingesetzt. Denn alle menschlichen Sinne essen schließlich auch mit. Alles ist gesund, ohne etwas/ mit etwas, hat einen Mehrwert, eine bunte hippe Verpackung , einen intensiven Geruch, ist wohlmöglich ökologisch, knackig, biologisch, im Supermarkt kommen Lichteffekte und Musik hinzu und das alles wird auch noch mit vermeintlich gut aussehenden,  sportlichen, gesunden  und glücklichen Menschen beworben.

Die Frage, ob Essen heutzutage noch ein Genuss sei, kann hier nur unzureichend geklärt werden, aber LASSEN SIE EINFACH IHR ESSEN ZUM GENUSS WERDEN!  Ob zu Hause, im Restaurant oder bei einer Veranstaltung.

Sie dürfen gesund und geschmackvoll genießen – gerne beraten wir Sie bei Ihrer Veranstaltungsplanung und lassen Ihr Event ein kulinarisches Highlight werden.

 

Detox mit wasserhaltigen Früchten der Saison
 

In der heißen Jahreszeit ist es besonders wichtig dem Körper genug Flüssigkeit zuzuführen. Natürlich trinken wir in der Regel bei Hitze oder sportlicher Betätigung mehr Wasser, aber wer noch mehr für seinen Körper machen möchte, empfiehlt sich auch im Sommer der Detox-Effekt wasserhaltiger frischer Lebensmittel. Durch den Verzehr vor allem von wasserhaltigen Früchten und Gemüse der Saison, können Sie auf eine einfache und unkomplizierte Weise etwas für Ihr Wohlbefinden tun. Dazu gehören unter anderem Melonen, Rhabarber, Gurke, Trauben, Erdbeeren, Blaubeeren, Äpfel, Ananas und Himbeeren. Sie liefern dem Organismus wichtige Mineralien, Vitamine und Nährstoffe, die auch für die Versorgung der Zellen wichtig sind. Sie fördern den Abtransport der Schlacken und wirken entwässernd, was einen Detox-Effekt ausmacht.

Unser Rezept für Sie für den Detox-Frische-Kick im Sommer:

Wassermelone & Brombeer - Detoxkur

1/2 Tasse reife Brombeeren

Handvoll frische Minze

Zirka 200 Gramm geschnittene Melone

Geben Sie die Zutaten in einen Krug mit Wasser (1,5L) und lassen Sie diesen etwa 2h lang ziehen.

Danach können Sie gerne das Getränk mit etwas Limettensaft oder frischem Ingwer nach Geschmack verfeinern. Setzen Sie diese Mischung täglich neu an und trinken Sie diese Wassermelone & Brombeer - Detoxkur für die Dauer von ungefähr 5 Tagen . Dazu empfehlen wir viel frisches Obst der Saison in den Speiseplan einzubauen.

TEILEN SIE MIT UNS IHRE REZEPTE FÜR DEN SOMMERKICK AUF FACEBOOK! Wir freuen uns auf Ihr Ideenreichtum.

 

 

Spiritual-Food (Curated Food) trifft berliner Szene

 

Wo man nur hinschaut in der Hauptstadt finden sich unzählige Bio-Läden, ökologische Märkte und auch die sogenannten Markthallen, die gesunde Lebensmittel anbieten und anpreisen. Häufig kommen diese Produkte aus eigener Herstellung, von regionalen Partnern oder werden vereinzelt gar im „Großstadtdschungel“ auf Dächern und Hinterhöfen kultiviert. Eindeutig geht der Trend, und das nicht nur seit heute, in Richtung bewusste und gesunde Ernährungsweise.

Ob es der Vegetarismus, Veganismus, Rohkost, Ketogene Diät, Ayurvedische Ernährung, Low Carb,  Flexitarier, Frutarier usw. ist, oder noch eine andere Form von Ernährungskult – eines haben sie alle gemeinsam - Sie werden zu eigenen und individuellen Lebenseinstellungen, die verinnerlicht, zelebriert und ritualisiert werden. Sie können je nach Art und Weise wie sie gelebt werden sogar einen spirituellen Charakter entwickeln und fast zu einer Ersatzreligion werden. Dieses Phänomen wird Spiritual-Food oder Curated Food genannt.

Häufig  versprechen sich die Verfechter einer bestimmten Ernährungsweise davon einen gesundheitlichen und körperlichen Mehrwert. Für Personen, die auf eine Art der Ernährung fixiert sind, kann dies zu einem holistischen Lebensstil führen, der eng mit dem Körperkult einhergeht. Nicht nur das Essen wird dann zelebriert, sondern gleichzeitig auch der Körper und der Geist. Auf der anderen Seite sind manche Essgewohnheiten bereits in Gesellschaften verankert, die tatsächlich auch einen religiös-spirituellen Hintergrund haben. Wie etwa im Buddhismus oder dem Hinduismus.

Natürlich wirft sich bei den Beobachtungen mancher Ernährungs-Trends die Frage auf, was nun gesund ist und welche Essart denn nun die beste ist? Die Frage ist zwar nicht eindeutig und klar zu beantworten, denn fast so viele wie es Ernährungskulte auf der Welt gibt, so viele gibt es auch Befürworter und Gegner, aber dennoch versuchen wir bei FLORIS die Goldene Mitte zu finden. Unser Tipp an Sie: Ernähren Sie sich vielfältig mit viel frischem Obst und Gemüse und variieren Sie Ihren Speiseplan. Eine bewusste Ernährungsweise, die gleichzeitig lecker ist und nicht unbedingt auf den Verzicht von etwas basieren muss.  

Daher kreieren unsere Köche exzellente Gerichte, die gleichzeitig gesund, nachhaltig, saisonal und regional sind wie beispielsweise das Minzbeef von Simmentaler Fleckvieh mit Eisberg-Chiffonade und knackigen Gemüsen… Guten Appetit! 

 

DARF ES MEHR SEIN? KRÄUTERN AUF DER SPUR

In Deutschland wächst eine Vielzahl von gesunden und schmackhaften Kräutern, die jede Speise zum Hit machen können. Nicht nur kulinarisch sorgen diese für eine gute Verdauung, helfen bei der Aufnahme bestimmter Mineralien und Vitamine und verfügen über wohltuende Eigenschaften. Auch in der alternativen Medizin werden heimische Kräuter verwendet.
Wer kennt nicht z.B. die beruhigenden Eigenschaften von Baldrian, oder Thymian und Fenchel gegen Husten, Majoran gegen Erkältung oder Salbei bei Magenbeschwerden und gegen Krämpfe.

Cocktails mit frischen Kräutern, Sirup, Saucen und Nachspeisen... Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

REZEPT:

Basilikum Tequila Twist

5cl Tequila Blanco

2cl Holunderblütenlikör

1cl Agavensirup

3cl Limettensaft (frisch gepresst)

eine Handvoll frisches Basilikum (zirka 10-15 Blätter)

 

Superbeeren – es muss nicht immer exotisch und aus Übersee sein:

 

In Europa finden wir Superbeeren, die bei uns beheimatet sind, die genauso reichhaltig, gesund und voller Vitamine sind, wie ihre häufig als Superbeeren beworbenen, Verwandten aus beispielsweise Südamerika.  Dazu gehören Heidelbeeren, schwarze Johannisbeeren, Holunder, Sanddorn oder Aroniabeeren (vor etwa 100 Jahren in unseren Breitenderaden eingeführt).

Diese Beeren unterstützen das Immunsystem, sollen antioxidantisch und Cholesterin senkend wirken und prophylaktisch gegen Herz- und Kreislauferkrankungen sein. Obwohl oftmals wissenschaftliche Belege für die Funktionalität von Superfood-Produkten aus der Natur fehlen oder nur unzureichend untersucht sind, kann davon ausgegangen werden, dass bereits auf Grund der Vitaminkonzentration und Ballaststoffgehaltes Beeren für eine gesunde und reichhaltige Ergänzung zu der täglichen Ernährung darstellen.

Unser Tipp für Sie: ernähren Sie sich bunt, frisch und vielfältig. In der Beeren-Saison macht es nicht nur Spaß auch mal selbst bei Spaziergängen Beeren zu sammeln, sondern auch ihre  Vielfalt. Sie können Ihre Ideen was die Zubereitung angeht kreativ ausleben.

Vielleicht mögen Sie einen  Vanillepudding mit Holunderbeeren zum Nachtisch? Oder einen bunten  Mix verschiedener Beeren mit Schlagrahm? Oder auch als herzhafte Variante zu  Fleischgerichten?  Als Direktsaft oder als Mousse?

Teilen Sie Ihre Ideen mit uns!

Hinterlassen Sie uns Ihre tollsten Superbeeren-Rezepte als Kommentar auf Facebook.  

 

Holunderzeit – nicht nur kulinarisch ein Hit

 

FLORIS steht für regionale, bodenständige und gesunde Küche deshalb möchten wir Ihnen heute ein köstliches Rezept  von Holunder vorstellen.

Wer kennt nicht die weißen, kleinen duftenden Blüten, die verführerisch duften und die Sträucher, die dunkle glänzende Beeren tragen… Der Holunder ist seit je her bei uns beheimatet und blüht von Mai bis zirka Ende Juni. Dem Betrachter bietet sich in der Blütezeit ein einmaliges optisches Schauspiel. 

Sowohl die Blüten als auch die Beeren des Holunderbuschs können in der Küche verwendet werden. Wegen des  hohen Gehalts an Vitamin C wird der Holunder auch in der Pflanzenheilkunde eingesetzt und kann als Tee (Blüten) gegen Erkältungen und Fieber helfen. Die Beeren der Pflanze können zu Saft, Mus oder Marmelade verarbeitet und zur Stärkung des Immunsystems verwendet werden.

FLORIS bezieht den naturbelassenen Holunder aus der Region von zertifizierten Partnern und hat einige saisonale Rezepte kreiert, das eine Genusssensation sind.

Probieren Sie doch mal einen lauwarmen Holunderbeerenmuffin, einen Holunderblüten-Vanille-Eis oder ein Holunderbeerragout:

Holunderbeerenmuffin – Rezept

200 g Mehl

50 g Haferflocken, fein

1 EL Backpulver

1 TL Natron

2 Ei(er)

150 g brauner Zucker

100 g Butter, weich

1 Becher saure Sahne

200 g Holunderbeeren

1 Prise(n) Salz

1 Teelöffel Vanille

Und so wird es gemacht:

Backofen auf 200°C vorheizen.

Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit den feinen Haferflocken, Backpulver und Natron kurz vermischen.

Die Holunderbeeren mit einer Gabel von den Dolden streichen, gut waschen und in einem Sieb abtropfen lassen.

Die Eier leicht mit etwas Salz verquirlen. Zucker, weiche Butter, saure Sahne und Vanillezucker dazugeben und gut verrühren. Danach die Mehlmischung unterrühren. Zuletzt vorsichtig die Holunderbeeren unter den Teig heben und sofort die Muffinförmchen zu 3/4 mit dem Teig befüllen.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Backen und beim Probieren!

 

Besuchen Sie uns auch auf Facebook!